SuryaSoul® ist ein bewusstes, lebendiges Tanz- und Bewegungs- und Meditationsprogramm,
welches auf den Lehren der sieben Chakren (Energiezentren) und auf den Philosophien von Tao, Yoga und Tanz beruht. Dynamische und sanfte Rhythmen sowie Melodien aus der ganzen Welt aus unterschiedlichsten Musik Genres, den sogenannten Nada Genres, bilden den Rahmen.

 

SuryaSoul® (surya=Sonne in Sanskrit) steht für eine Kombination aus Tao-Bewegungen, Tanz, Yoga, Herz, Musik, Meditation und Lifestyle. Jede/r ist eingeladen, keine Vorkenntnisse notwendig.

We move, we shine, we dance, we sing, we meditate and include!

SuryaSoul® bietet 2 Class-Formate an:

SuryaSoul® DanceOfSoma

 Ganzheitlicher Tanz & Bewegung mit choreografierten und freien Body-Mudras-Sequenzen und Mantra-Meditation

 

SuryaSoul® DanceOfSpirit 

Bewusster freier Tanz & Bewegungsmeditation – offene Räume für individuellen und kollektiven Ausdruck. 

Philippe & Sabine sind die Begründer und Designer von SuryaSoul® -

when Yoga becomes a DanceOfLife.   

 

Sie unterrichten, bewegen und trainieren

unterschiedlichste Menschen weltweit seit 2004 im Workshops, Retreats, Festivals, Kongressen, Ausbildungen, Krankenhäusern sowie Gruppen- und Einzelarbeit.

Seit über 20 Jahren leben sie teilweise in Auroville/Indien und Hamburg/Deutschland.

Sabine ist in Süddeutschland geboren und aufgewachsen.
Sie lebt seit ihrer Geburt mit einer chronischen unheilbaren Lympherkrankung, die immer wieder jährlichen Behandlungs-/Therapiebedarf in Fachkliniken mit sich bringt. Tanzen und Yoga sind ihre Reise in die Heilung und wurden so neben ihrem Beruf als freiberufliche Architektin und Designerin ihre Berufung, Menschen zu inspirieren.

 

Philippe, in Frankreich geboren, reiste im Alter von 28 Jahren nach Indien, um ein neues Leben in Auroville zu starten – ein internationales spirituelles Stadtplanungsprojekt von 1968, basierend auf der menschlichen Einheit und Integralem Yoga. Ausgebildet in den Kampfkünsten des Taoismus war seine Vision, diese Bewegungen mit Musik zu verbinden.

Zusammen realisierten sie SuryaSoul®- when Yoga becomes a DanceOfLife!

Links zu SuryaSoul

Andere Lehrer in der Umgebung 

 

Kempten 

http://www.suryasoul.dance/

Österreich Insbruck 

https://www.kahena.at/

Suryasoul.at

 

Schweiz 

https://www.suryasoul.ch/

Feedback zu SuryaSoul

Liebe Marion, dies ist eine Liebeserklärung an Dein Tanzangebot.

Du weißt ja sowieso, dass die Tanzstunden am Sonntagvormittag bei Dir für mich das sind, was für andere der Kirchenbesuch ist und sicherlich noch mehr. Dieses Ritual ist mein Göttinnendienst – und zwar ein sehr lustvoller (was man beim Gottesdienst in der Kirche nicht gerade sagen kann). Wie schon telefonisch kurz berichtet, habe ich seit etwa einem Monat ein unerklärliches Hautjucken verspürt. Der Juckreiz kam vor allem in den Momenten, wenn ich ins Bett ging. Ich habe mich dann lange gekratzt. Es ist aber kein erkennbarer Artefakt auf der Haut zu sehen, keine Allergie identifizierbar, kein Waschmittel, Kleidung, etc. was ich dafür verantwortlich machen könnte. Letztlich habe ich einen Dermatologen aufgesucht. Zwei Tage vor diesem Hautarzttermin war ich bei einem Tanznachmittag im Freitänzer in München, weil Du ja nicht da warst und damit in dieser Zeit das Tanzen lange wegfiel. Ich tanzte dort 2 ½ Stunden und habe mich ziemlich ausgepowert und endlich mal wieder geschwitzt. Die Lehrerin hat nicht den Input gegeben, wie Du ihn gibst. Sie hat einfach Musik aufgelegt. Das ist etwas anderes. Aber an diesem Abend hatte ich zum ersten Mal seit Auftreten der Symptome kein Hautjucken! Das hielt etwa drei Tage an. Somit vermutete ich einen Zusammenhang mit dem Tanzen. Ich habe das Ganze dann zurückverfolgt und konnte feststellen, dass der Juckreiz etwa zeitgleich mit Deiner Mexikoreise begann. Du warst ja einen Monat nicht da und somit fiel auch einen Monat lang das Tanzen bei Dir aus. Diesen Zusammenhang erzählte ich dann dem Dermatologen, der mich gut und lange kennt. Ich sagte ihm, dass ich nun einen psychosomatischen Zusammenhang vermute. Er hat das sofort bestätigt und meinte, dass die Endorphine, die beim Tanzen produziert werden, in dieser Zeit weggefallen sind. Scheinbar sind die Endorphine auch Gegenspieler zu den Histaminen, die für das Jucken verantwortlich sind. Meine Eigendiagnose: das Hautjucken ist als Tanz-Entzugserscheinung zu interpretieren. Und ich glaube nicht zu übertreiben, wenn ich behaupte: Tanzen bei Dir ist wie guter Sex. Mit dieser kurzen Episode möchte ich mich auch bei Dir für Dein Engagement und Deinen Tanzunterricht bedanken. Ich glaube, wir wissen alle nicht so ganz, was das Tanzen letztlich in uns auslöst und wie heilsam es wirkt.

In großem Respekt für Deine Hingabe und Liebe

Sonja

© 2019 by Marion Mertens / Impressum / Datenschutz